10. Moselkongress

Einladung zum 10. Moselkongress am 12. April in Löf „Mit kulturellem Erbe Werte schaffen“

Der Titel Welterbe wird von der UNESCO verliehen und richtet sich an Stätten, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit von großer Bedeutung für die Welt sind. Auf diese Weise sollen die Stätten einen gewissen Schutz erhalten, so dass sie langfristig erhalten bleiben und auch für kommende Generationen erlebbar sind.

Es stellt sich die Frage, ob der Titel Welterbe auch für das Weinanbaugebiet Mosel eine echte Chance darstellt. Sensibilisiert die Anerkennung Gäste und Einheimische, kann der Tourismus nachhaltig gesteigert werden? Die Träger der Regionalinitiative Mosel möchten diese Thematik gerne mit den Besuchern des 10. Moselkongresses am Dienstag, den 12. April 2016 in Löf beleuchten.  

Das Regionalität und konsequente Servicequalität Garanten für einen erfolgreichen Tourismus sind, beweisen einmal mehr die ausgezeichneten Qualitätsbetriebe der Dachmarke Mosel.  Im Rahmen des 10. Moselkongresses erhalten die neu zertifizierten Mosel Qualitätsbetriebe sowie Kultur- und Weinbotschafter ihre Auszeichnungen. Weitere Ideen und Akzente finden Besucher auf dem  angeschlossenen Regionalmarkt: hier präsentieren zahlreiche Anbieter regionaler Produkte ihr Angebot rund um das Weinkulturland Mosel und laden zum Imbiss und Gedankenaustausch ein.

Veranstaltungsort ist die Sonnenringhalle, Bahnhofstraße, 56332 Löf.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen bitte bis zum 4. April 2016 an die

Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich
Geschäftsstelle der Regionalinitiative
Herrn Helmut Ulmen
Kürfürstenstraße 16
54516 Wittlich
Tel.:      06571/14-2298
Fax:      06571/14-42298
Edith.Baden@Bernkastel-Wittlich.de

Einladung zum 10. Moselkongress (PDF-Datei)

Ältere Nachrichten:

 

 

9. MOSELKONGRESS "IMMER DEN GAST IM BLICK"

am 10. März im Kloster Karthaus in Konz

Die Mosel verbindet Gastfreundschaft, Wein, regionale Produkte, Einheimische und Gäste.
Doch haben wir den Gast auch immer im Blick?

Dieser Frage stellen sich die Träger und Partner der Regionalinitiative Mosel am 10. März 2015 im Rahmen des 9. Moselkongresses von 10 bis 15 Uhr im Kloster Karthaus in Konz. Alle Akteure aus Tourismus, Wirtschaft und Kultur sind eingeladen, gemeinsam unter dem  Motto „Immer den Gast im Blick“ neue Ideen zur Serviceaktivierung und Gästebindung zu entwickeln.  „Her mit den verblüfften Kunden“ lautet so auch die Devise des  Impulsvortrages von Tourismusberater Oliver Becker aus Oldenburg. Dieser zeigt auf wie und wo Ideen entstehen und was man aus Ideen alles machen kann.

 

Das Regionalität und konsequente Servicequalität Garanten für einen erfolgreichen Tourismus sind, beweisen die Qualiätsbetriebe der Dachmarke Mosel.  Diese ausgezeichneten Betriebe punkten in Sachen regionaler Produkt- und Servicequalität. Sie sind ihrer Heimat und der moselländischen Kultur verbunden und bieten ihren Gästen ein moseltypisches Angebot und authentisches Erlebnis. Im Rahmen des 9. Moselkongresses werden neue Mosel Qualitätsbetriebe, Kultur- und Weinbotschafter und erstmals auch regionale Mosel-Metzger ausgezeichnet. Erstmals erhalten die Gewinner des Fotowettbewerbs "Lebendige Moselweinberge" auf dem Moselkongress ihren Preis verliehen. Ambitionierte Fotografen haben ein ganzes Jahr lang die Vielfalt und Lebendigkeit der Weinberge im Weinanbaugebiet Mosel mit allen Jahreszeiten im Bild eingefangen.

Weitere Ideen und Akzente finden Besucher auf dem  2. Regionalmarkt: Hier können sich die Teilnehmer des Moselkongresses über Angebote rund um das Mosel Weinkulturland informieren und finden Anbieter regionaler Produkte aus Eifel und Hunsrück.

Die moderierte Veranstaltung findet am Dienstag, den 10. März 2015 von 10 bis 15 Uhr im Kloster Karthaus in Konz statt. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Anmeldungen bis 2. März an die Geschäftsstelle der Regionalinitiative Mosel, Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Tel. 06571-142298,  Edith.Baden@Bernkastel-Wittlich.de.

Einladung zum 9. Moselkongress (PDF-Datei)

Präsentation Impulsvortrag zum 9. Moselkongress (PDF-Datei)

 

8. MOSELKONGRESS „MIT LEIB UND SEELE MOSEL“

 

(Mosel). Unter dem Motto „Mit Leib und Seele Mosel“ trafen sich die Träger und Partner der Regionalinitiative Mosel am 18. März  zum 8. Moselkongress im Neuen Moselschlösschen in Traben-Trarbach, um gemeinsam neue Ideen zu entwickeln und Möglichkeiten einer verstärkten Zusammenarbeit für einen erfolgreichen Weintourismus im Rahmen der "Dachmarke MOSEL" auszuloten und den neuen MOSEL Qualitätsgastgebern zu gratulieren.

Nach der offiziellen Begrüßung der rund 150 Besucher durch den Vorsitzenden der Initiative Mosel, Herrn Landrat Eibes gab der ehemalige Ministerpräsident Kurt Beck mit seinem Vortrag „Zusammen für den Erfolg“ erste Impulse für die kommende Diskussionsrunde.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die feierliche Auszeichnung der neu zertifizierten Qualitätsbetriebe der Dachmarke Mosel sowie die Kultur- und Weinbotschafter Mosel. Im Rahmen dieser Feierstunde überreichte Staatsministerin Ulrike Höfken, Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten Rheinland-Pfalz gemeinsam mit Landrat Gregor Eibes, Vorsitzender der Initiative Mosel, die offiziellen Zertifizierungsurkunden und Hausschilder an 14 neue MOSEL Qualitätsbetriebe sowie goldene Namensschilder an 20 Kultur- und Weinbotschafter Mosel und sieben Mosel-Imker.

Die Auszeichnung als Mosel Qualitätsgastgeber erhielten Markus Schroeder vom Schroeders Stadtwaldhotel in Trier, Sandra und Peter Schleimer vom Weingut Peter Schleimer in Trier, Claudia und Dieter Hilgers von der Weinstube Kesselstatt in Trier, Sandra Berweiler vom Weingut Klaus Berweiler-Merges in Leiwen, Melanie und Niko Schmitt vom Weingut Claes Schmitt Erben in Trittenheim, Christin und Holger Breit vom Weingut Breit in Piesport, Iris und Thomas Kaufmann vom Weingut Kaufmann-Nowack in Kröv, Kerstin und Detlef Müllers von der Weingut-Brennerei Detlef Müllers in Kröv, Julia und Michael Trossen vom Weingut Michael Trossen in Kröv, Britta und Dirk Melsheimer vom Boutique Hotel Villa Melsheimer in Reil, Matthias Lay vom Weingut Lay in  Pünderich, Petra und Dr. Norbert Kohnen von den Senhalser Höfe in Senheim und Marion und Markus Arnoldi vom Moselweingut Arnoldi in Briedern. Ursel Weck, Kerstin Ludwig und Elmar Kaufmann nahmen die Zertifizierungsurkunde für die Tourist-Information Trittenheim entgegen.

Die neuen MOSEL Gastgeber überzeugten die Juroren der Regionalinitiative Mosel nicht nur mit ServiceQualität und Sterneklassifizierung von DEHOGA und Deutschem Tourismusverband DTV, sondern auch mit einem regionalen Profil, das sich sowohl in der Architektur als auch auf der Speise- und Weinkarte und im Ambiente widerspiegelt. Sie lassen den Gast die moselländische Kultur spüren, sind ihrer Heimat verbunden und zeigen auch kulinarisch Flagge: Regionaltypisch mit der Verwendung lokaler Produkte.

Nach Wein und Moselweinbergpfirsich ist Honig das dritte regionale Qualitätsprodukt, das von der Regionalinitiative „MOSEL WeinKulturLand“ mit besonderen Herkunfts- und Qualitätskriterien versehen und an den Markt gebracht wird. Das Angebot von Moselhonig, als ein uraltes Kulturgut, wird von den Moselanern und den vielen Gästen in der wichtigen Tourismusregion wahrgenommen und genutzt. Die ersten sieben Mosel-Imker wurden im April 2013 ausgezeichnet. Nun erhielten sieben weitere Imker aus der Gebietskulisse des Weinanbaugebietes Mosel die Berechtigung ihren Honig mit dem Herkunftszeichen der Dachmarke Mosel auszustatten. Als Mosel-Imker wurden Jörg Ruhe aus Wiltingen, Winfried Thesen aus Kenn, Klaus Porten aus Klüsserath, Norbert Reiter aus Wintrich, Stefan Ernst aus Bruttig-Fankel, Alfred Hausmann aus Ellenz und Uwe Kahlfuß aus Koblenz zertifiziert.

Die Kultur- und Weinbotschafter Mosel werden seit 2008 als Gruppe mit dem Qualitätszeichen der Dachmarke Mosel zertifiziert. Dieses Jahr erhielten 20 Absolventen des Ausbildungsjahrganges 2013 ein goldenes Namensschild als Auszeichnung überreicht. Über die Auszeichnung freuten sich Dieter Briesch, Paul Briesch, Jens Buchner, Angelica Clüsserath, Elfriede Deutscher, Walburga Gordon,  Esther Graf, Claudia Kausch, Mona Loch, Rita Marmann, Kerstin Müllers, Bernd Niesen, Birgit Planche, Carolin Quint, Jürgen Servatius, Anke Steinbach, Nadja Stöbe, Claudia Tesdorf, Georg Fritz von Nell und Hans Dieter Winkel.

Erstmals fand im Rahmen des Moselkongresses ein Regionalmarkt mit Anbietern regionaler Erzeugnisse der Mosel und aus den Nachbarregionen Hunsrück und Eifel statt. Unter dem Motto "Aus der Region für die Region" stellten 23 Anbieter den Besuchern ihre Angebote vor. Es präsentieren sich die Interessengemeinschaft „Moselweinbergpfirsich“, die Mosel-Imker, der Verein „Breva Wein & Weg“, die „Regionalmarke Eifel“, „Ebbes von Hei!“ und „SooNahe“ mit einer Auswahl von Partnerbetrieben und „Einkaufen auf dem Bauernhof“, eine Initiative der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz. Informationen zu Angeboten und Initiativen im MOSEL WeinKulturLand gaben Kultur- und Weinbotschafter der Mosel, Mosellandtouristik GmbH, Moselwein e.V., Moselmusikfestival und Terroir Moselle. Zertifizierte Dachmarkenbetriebe stellten ihre Weine vor und die Produzenten von regionalen Spezialitäten wie Forellen, Ziegekäse, Naturkräutern, Wildprodukten und Mineralwasser luden zum Verkosten ein.

 

 

 

Herkunftszeichen für MOSEL-Honig

Zertifizierte Imker dürfen das Herkunftszeichen MOSEL WeinKulturLand auf ihrem Honig verwenden. Ausgezeichneter Mosel-Honig wird damit ein weiterer wichtiger Qualitätsbaustein in der Regionalinitiative Mosel.

Die ersten sieben Mosel-Imker wurden am 16.04.2013 im Rahmen der Grünen Woche „Rheinland-Pfalz isst besser“ im DLR Mosel ausgezeichnet.

Weitere Mosel-Imker werden folgen. Nach der ersten Honigernte in 2013 besteht für interessierte Imker weiterhin die Möglichkeit, Betrieb und Honig zertifizieren zu lassen.

Hier ein Artikel des Trierischen Volksfreundes zum MOSEL-Honig.

Weitere Informationen zum Konzept, Anmeldung, Kriterien etc. finden Sie hier.

 

 

Regionale Weine besser verkaufen - Seminarreihe von IHK Trier und Weinwerbung im Rahmen der Dachmarke Mosel startet im April

Die IHK Trier und der Moselwein e.V. bieten im Rahmen der Dachmarke Mosel und des Gastronomiewettbewerbs „Der Beste Schoppen“  von April bis Juli entlang der Mosel eine Reihe von Seminaren an, die sich an Qualitätsbetriebe der Dachmarke Mosel sowie weitere regionale Gastronomie- und Hotellerie-Betriebe richtet. Angeboten werden die Weiterbildungen in Trier, Fell, Mülheim, Traben-Trarbach und Treis-Karden. Die Teilnehmer erhalten Informationen zum Weinanbaugebiet Mosel, seinen Rebsorten und Weinstilen sowie zur besseren Präsentation und zum aktiveren Verkauf regionaler Weine sowie weiterer regionaler Produkte. Ein weiteres Thema ist das Beschwerdemanagement. Die Referenten kommen vom International Wine Institute in Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Die Seminarreihe startet im April mit den Themen "Aktiver Verkauf von regional typischen Speisen und Getränken" am Donnerstag, 11. April, 14 bis 17:30 Uhr in Mülheim (Hotel Weißer Bär), und Montag, 22. April, 14 bis 17:30 Uhr in Trier (Park Plaza Hotel); sowie „Speisen- und Weinkarten richtig gestalten“ am Donnerstag, 11. April, 9 bis 12:30 Uhr in Mülheim (Hotel Weißer Bär).
Die Teilnahme kostet pro Person 69 Euro inklusive Kaffeepause, Schulungsunterlagen und Teilnahmebescheinigung.

Weitere Infos über die Seminarreihe finden Sie hier.

 

 

7. Moselkongress "Miteinander Weiterkommen", am 19. März 2013 im IHK-Tagungszentrum in Trier

Unter dem Beifall der rund 150 Gäste überreichte der Vorsitzende der Regionalinitiative, der Bernkastel-Wittlicher Landrat Gregor Eibes, die Urkunden und Zertifikate an sieben neue MOSEL-Qualitätsbetriebe. Ausgezeichnet wurden die Weinhexe in Trier, das Weingut Ernst Clüsserath in Trittenheim, das burgblickhotel in Bernkastel-Kues, der Campingplatz Rissbach in Traben-Trarbach, das Weingut Ernst Steffens in Zell-Merl, das Hotel Lellmann in Löf und das Weingut Spurzem in Koblenz-Güls. Die neuen MOSEL-Gastgeber überzeugten die Juroren nicht nur mit ServiceQualität, sondern auch mit einem regionalen Profil, das sich sowohl in der Architektur als auch auf der Speise- und Weinkarte und im Ambiente widerspiegelt.

Damit hat sich die Anzahl der zertifizierten Betriebe auf insgesamt 87 erhöht, darunter 24 Hotel-Restaurants, vier Restaurants, 41 Weingüter, fünf Vinotheken, elf Tourist-Informationen und zwei Campingplätze. Seit 2008 erhalten auch die IHK-ausgebildeten  und zertifizierten Kultur- und Weinbotschafter als Gruppe das Qualitätszeichen der Dachmarke Mosel. Steht diese doch, wie Eibes, sagte, „für eine gemeinsame Identität, für gemeinsame Fähigkeiten und gemeinsame Werte, für eine starke Gemeinschaft mit ,Wir-Gefühl‘.“

Seit 2008 werden auch die Kultur- und Weinbotschafter als Gruppe mit dem Qualitätszeichen der Dachmarke zertifiziert. Erstmals erhielten nun 53 Absolventen ein goldenes Namensschild als Auszeichnung überreicht.

 

Das Programm und die Einladungskarte entnehmen Sie bitte hier.

Die Presseunterlagen sind für Sie im Pressebereich hinterlegt.

 

 

Veranstaltungen in den letzten Jahren:

 

 6. Moselkongress, 19. März 2012, Kapuzinerkloster Cochem

    • Potentialanalyse zur Eignung der Bezeichnung
      • "Roter Moselweinbergpfirsich" für die Eintragung als geografische Herkunftsangabe nach VO mehr... 
    • Am 24. März 2009 fand im Kloster Machern der 3. MOSEL Kongress - "Unsere Marke ist Qualität" statt.