Die Regionalinitiative Mosel bietet Imkern im Weinanbaugebiet Mosel

auch in 2016 die Möglichkeit ihren Honig mit dem Herkunftszeichen

„Mosel WeinKulturLand“ zu kennzeichnen.

 

Das Herkunftszeichen gibt Verbrauchern und Gästen die Sicherheit einen

qualitativ hochwertigen und regionaltypischen Honig zu erwerben.

MOSEL-Honig hat kurze Wege, schont Ressourcen und Umwelt und fördert

die regionale Wertschöpfung.

 

Die Qualitätsanforderungen für MOSEL-Honig entsprechen den Richtlinien

für Honig im Glas des Deutschen Imkerbundes. Das Zeichen darf nur von

Imkern verwendet werden, deren Betriebsstandort die Gebietskulisse

Weinanbaugebiet MOSEL ist und die im Deutschen Imkerbund organisiert

sind.

 

Honig mit dem Herkunftszeichen MOSEL wird überwacht und kontrolliert:

Neben der Qualitätskontrolle gewährleistet das DLR Westerwald-Osteifel

Fachbereich Bienen und Imkerei die fachliche Betreuung. Die Organisation

der Zertifizierung erfolgt durch das DLR Mosel. Die Vorsitzenden der

Kreisimkerverbände sind Ansprechpartner und Berater für die Imker vor Ort.

Gemeinsam bilden sie das Prüfteam für die Erstzertifizierung und entscheiden

über die Vergabe der Zertifikate. Das Zertifikat wird für die Dauer von drei

Jahren verliehen. Die Zertifizierung ist kostenlos.

 

Rund 85 % der landwirtschaftlichen Erträge im Pflanzen- und Obstbau hängen

in Deutschland von der Bestäubung der Honigbienen ab. Konsumenten können

durch ihr Kaufverhalten wesentlich zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen.

Wer Honig aus dem MOSEL WeinKulturLand bevorzugt, leistet einen wertvollen

Beitrag zum Natur- und Landschaftsschutz. Wie kaum ein anderes Lebewesen

stehen Bienen und ihre Produkte als Vertreter für die Zukunftsaufgabe

„Erhalt der Artenvielfalt“.

 

Weitere Informationen erhalten Sie beim Dienstleistungszentrum Ländlicher

Raum Mosel, Tel 06531/956–156, Martina.Engelmann-Hermen@dlr.rlp.de

 

 

Hier finden Sie weitere Informationen zum MOSEL-Honig: